Brandstiftung in Kufsteiner Tiefgarage gibt Rätsel auf

Ein Brand in einem Mehrparteienhaus am Freitagabend in Kufstein gibt Rätsel auf. Ein Hausbewohner dürfte größeren Schaden noch rechtzeitig verhindert haben.

  • Artikel
Der Unbekannte zündete die Matratze an.
© ZOOM.TIROL

Kufstein – Ein Brand in einem Mehrparteienhaus am Freitagabend in Kufstein gibt Rätsel auf. Dabei dürfte ein Hausbewohner einen größeren Schaden verhindert haben. Er war gegen 19 Uhr auf eine brennende Matratze in der Tiefgarage aufmerksam geworden und versuchte das Feuer zu löschen, was ihm aber nur teilweise gelang. Die alarmierte Stadtfeuerwehr Kufstein konnte schließlich die Matratze rasch löschen und aus dem Gebäude entfernen. Durch das schnelle Eingreifen entstand nur geringer Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus, da der Hausbewohner und eine weitere Person kurz vor dem Betreten der Tiefgarage einen unbekannten Mann wahrgenommen haben, der fluchtartig die Örtlichkeit verlassen hatte. Der Mann war mit einer Jeans, einem schwarzen Kapuzenpullover und grünen Schuhen bekleidet. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kufstein werden erbeten. Derzeit herrscht über ein mögliches Motiv für die Tat noch Unklarheit, wie die Polizei mitteilt. (TT)

TT-ePaper gratis lesen und Weber-Grill gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte