Spaziergänger fanden Kadaver von Reh und Wildschwein

Die Kadaver von einem Wildschwein und einem Reh sind am Sonntag bei Feldkirchen in Kärnten gefunden worden. Laut Polizei hatten Spaziergänger die toten Tiere entdeckt - sie waren in drei Müllsäcken neben einer Gemeindestraße abgelegt, die durch die Schneeschmelze zum Vorschein gekommen waren. Dem Wildschwein fehlte das Haupt, beiden Tieren war fachmännisch das Fell abgezogen worden. Die Säcke dürften bereits im November oder Dezember abgelegt worden sein.

Bereits am Samstag hatte ein 56-jähriger Spaziergänger bei Tanzenberg nördlich von Klagenfurt drei tote Füchse entdeckt, die mit einer Schusswaffe erlegt worden waren. Bei zwei Kadavern war ebenfalls das Fell fachmännisch entfernt worden. Schon in den vergangenen zehn Tagen waren in den Gemeinden Moosburg (Bezirk Klagenfurt-Land) und Glanegg (Bezirk Feldkirchen) erlegte und abgebalgte Füchse gefunden worden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte