Matthias Stadler als Bürgermeister von St. Pölten bestätigt

  • Artikel
  • Diskussion

Matthias Stadler (SPÖ) ist am Montag in der konstituierenden Sitzung des St. Pöltner Gemeinderates im Messe-, Kongress- und Veranstaltungszentrum VAZ als Bürgermeister bestätigt worden. Der seit Juli 2004 amtierende Stadtchef erhielt in geheimer Wahl 37 von 41 gültigen - bei 42 abgegebenen - Stimmen. Seine Partei verfügt über 25 Sitze im Rathaus.

Der 55-Jährige nahm die Wiederwahl „mit großer Freude und Dankbarkeit, aber auch mit Demut und Pflichtgefühl“ an. Bei der Kommunalwahl am 24. Jänner hatte die SPÖ trotz Verlusten einmal mehr die absolute Mehrheit eingefahren. Die Bürgermeisterpartei verbuchte 56,02 Prozent (minus 2,98 Prozentpunkte). Sie büßte eines der zuvor 26 Mandate ein.

Auf die ÖVP entfielen 22,74 Prozent (zuletzt 20,27) und zehn (neun) Sitze. Die FPÖ als Verlierer des Wahltages kam auf nur mehr 8,92 Prozent (minus 5,78 Prozentpunkte) und drei statt sechs Mandate. Die Grünen erreichten 8,01 Prozent (2,74) und damit ihr bestes je in St. Pölten erzieltes Ergebnis. Sie stellen nunmehr drei Mandatare (zuvor ein Sitz) und sind auch im Stadtsenat vertreten. Die NEOS zogen mit 3,19 Prozent (2016: 1,57) als fünfte Kraft und erstmals ins Rathaus ein. Sie haben ein Mandat.

Im Stadtsenat stellt die SPÖ wie bisher acht Vertreter, die ÖVP ebenfalls unverändert drei. Die FPÖ muss einen ihrer zuletzt zwei Sitze an die Grünen abgeben.


Kommentieren


Schlagworte