Eisschnitt gegen Eisdrift im Plansee

Reuttes Wasserretter und Fischer schnitten am Wochenende große Eisblöcke aus dem Plansee, um ihre Bootshäuser zu sichern.
© Wasserrettung Reutte

Breitenwang – Reuttes Wasserretter sind am Sonntag zu einem speziellen Einsatz in eigener Sache ausgerückt. Einmal jährlich heißt es das eigene Bootshaus am Plansee wegen der Eisdrift freizubekommen. Die Holzhütten der Wasserretter und der Planseefischer direkt daneben stehen auf Piloten nahe dem Hotel Seespitze im Wasser. Auch wenn dieser Bereich wegen der Strömung Richtung Seeausfluss oft viel später als der Rest des Sees gefriert, hat sich noch jedes Jahr eine dicke Eisdecke gebildet. Da der See von den Reuttener E-Werken im Lauf des Winters zur Stromgewinnung bis zu fünf Meter abgesenkt wird, gibt auch das Eis nach und es entsteht ein gefährlicher Zug auf die von Eis ummantelten Holzpfähle. Mit der Motorsäge wird deshalb ein Kanal freigeschnitten, um eine „Eisinsel“ zu schaffen, an der keine Kräfte mehr zerren.

Obwohl die Eisstärke beim Einsatz noch 15 Zentimeter betrug, rät Christian Oberforcher, Einsatzstellenleiter der Wasserrettung Reutte, angesichts der warmen Temperaturen eindringlich davon ab, aufs Eis zu gehen. (hm)


Kommentieren


Schlagworte