Salzburg nach Muskelverletzung rund drei Wochen ohne Okafor

Fußball-Meister Red Bull Salzburg muss in den kommenden Wochen auf Offensivspieler Noah Okafor verzichten. Der 20-jährige Schweizer, der seit seinem 11,2-Millionen-Euro-Transfer nach Salzburg vor einem Jahr noch auf den großen Durchbruch wartet, zog sich am Wochenende beim Aufwärmen für den Ligaschlager gegen Rapid (4:2) einen Muskelfaserriss am rechten Oberschenkeladduktor zu. Okafor werde rund drei Wochen pausieren müssen, bestätigten die Salzburger am Dienstag.

Neben Okafor und den wegen Dopings gesperrten Sekou Koita und Mohamed Camara fehlt den Bullen im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League am Donnerstag (18.55 Uhr/live PULS 4) bei Villarreal auch noch Defensivallrounder Bernardo verletzt. Maximilian Wöber könnte nach seinen Oberschenkelproblemen zwar wieder zur Verfügung stehen. Der Innenverteidiger hat allerdings seit 27. Jänner kein Spiel mehr bestritten. Das Abwehrduo dürften in Spanien daher der im Hinspiel (0:2) gesperrte Andre Ramalho und Albert Vallci bilden.

Salzburg-Trainer Jesse Marsch forderte in jedem Fall eine „bessere Leistung“ als im ersten Duell. „Wir wissen, dass wir Villarreal mit einer optimalen Leistung unter Druck bringen und noch den Aufstieg schaffen können“, meinte der US-Amerikaner. „Mehr Aggressivität und bessere Entscheidungen im Spiel sind ein Schlüssel dafür.“

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte