Plus

Einreiseverbot für Tiroler Trainer: Oberstdorf so nah und doch so weit

Der Außerferner Thomas Steurer ist als argentinischer Nationaltrainer für die Nordische WM akkreditiert, darf aber als Tiroler nicht einreisen.

  • Artikel
  • Diskussion
Thomas Steuer wird sich die Akkreditierung als argentinischer Langlauf-Nationaltrainer gerne aufbehalten. Nur Zugang zu seinem Schützling bei der Nordischen WM in Oberstdorf verschaffte sie ihm nicht.
© Steurer

Von Helmut Mittermayr

Oberstdorf, Vils – Die Heimat von Thomas Steurer ist das Grenzstädtchen Vils – nur einen Kilometer von Bayern entfernt. Nur 60 Kilometer bis Oberstdorf, wo gerade die Nordischen Skiweltmeisterschaften stattfinden. Die Grenze ist für den ehemaligen Ausnahme-Langläufer, der mit einer Top-Platzierung beim Wasalauf Geschichte schrieb, kein fiktives innereuropäisches Hemmnis, sondern Realität. Er darf nicht hinüber. Tiroler „Mutanten“ haben in Bayern derzeit keinen Zutritt. Und das kommt bei Steurer hart an. Er ist nicht zornig, nur enttäuscht, fast traurig. Würde er doch in Oberstdorf gerade gebraucht werden – vor allem von Gonzalo Gómez. Aber auch von anderen Langlauf-Hoffnungen, die er unterstützt.


Kommentieren


Schlagworte