8. Sieg in jüngsten 9 Runden für Leader Lafnitz in 2. Liga

  • Artikel
  • Diskussion

Tabellenführer SV Lafnitz ist nach dem jüngsten Ausrutscher gegen den FC Juniors Oberösterreich gleich wieder auf die Erfolgsstraße zurückgekehrt. Die Steirer setzten sich am Freitagabend zum Auftakt der 16. Runde der 2. Fußball-Liga im Ausweichstadion Wiener Neustadt gegen den FAC 1:0 durch und holten zum achten Mal in den jüngsten neun Anläufen drei Punkte. Der Vorsprung auf den nicht aufstiegsberechtigten Verfolger FC Liefering wurde vorerst auf sieben Punkte ausgebaut.

Die „Jungbullen“ sind erst am Sonntag beim Zweierteam von Rapid im Einsatz. Der Ligadritte Blau-Weiß Linz musste sich Austria Klagenfurt mit 0:1 geschlagen geben. Die nun fünftplatzierten Kärntner rückten damit bis auf vier Zähler an die Oberösterreicher heran. Für den 61-jährigen Neo-Coach Peter Pacult gab es damit im dritten Pflichtspiel seiner jungen Amtszeit zum ersten Mal ein Erfolgserlebnis. Zuvor hatte man im Cup-Viertelfinale gegen den LASK und in der Liga gegen Rapid II (2:3) verloren.

Der von Bundesligist Hartberg ausgeliehene Lukas Fadinger erzielte den Goldtreffer für Lafnitz bereits in der 19. Minute. Weitere Tore fielen nicht mehr, obwohl die Wiener ab der 31. Minute nach einer Roten Karte für Tin Plavotic in Unterzahl agieren mussten. Der kroatische Innenverteidiger hatte Fadinger bei einem hohen Ball mit dem Fuß im Gesicht getroffen.

Auch in Linz gab ein Treffer am Ende den Ausschlag. Ex-Bundesliga-Stürmer Markus Pink avancierte in der 25. Minute zum Matchwinner. Der 30-Jährige traf zum siebenten Mal in der laufenden Saison. Für die Klagenfurter war es nach vier sieglosen Pflichtspielen der erste volle Erfolg seit 29. November 2020. Die Linzer gingen nach drei Ligasiegen in Folge wieder einmal als Verlierer vom Platz.

Der FAC fiel in der Tabelle auf Rang zwölf zurück, da der SV Horn auch dank eines Doppelpacks von Marco Siverio (22., 49.) gegen Austria Lustenau einen 4:3-Erfolg feierte und neuer Achter ist - noch vor den neuntplatzierten Vorarlbergern. Am Ende der Tabelle gaben die Young Violets Austria Wien die „Rote Laterne“ wieder an den Nachwuchs vom nun zwei Zähler entfernten Lokalrivalen Rapid ab. Ausschlaggebend war ein 3:1-Sieg gegen die Juniors OÖ, den Niels Hahn (56.), Christoph Martschinko (65.) und Muharem Huskovic (72.) sicherstellten.


Kommentieren


Schlagworte