Prinz William warnt vor Impf-Falschnachrichten im Internet

  • Artikel
  • Diskussion

Der britische Prinz William hat vor Falschnachrichten im Internet über angebliche Gefahren von Corona-Impfungen gewarnt. „Die sozialen Medien quellen über von Gerüchten und Falschinformationen“, sagte der Zweite in der britischen Thronfolge in einem am Samstag vom Kensington-Palast veröffentlichten Video. Darin sprechen William und seine Frau Kate per Videotelefonat mit zwei gesundheitlich beeinträchtigten Frauen, die bald beim Impfen an der Reihe sind.

In einem der Gespräche sagte die Diabetikerin Shivali, sie habe im Internet viel über die Corona-Impfungen gelesen, was sie „ein bisschen nervös“ gemacht habe. William entgegnete, man müsse „aufpassen, wem wir glauben und wo wir unsere Informationen her bekommen“. Es sei „so wichtig, dass diese Impfungen vorgenommen werden“. Er versuchte, der Frau Mut zu machen: „Catherine und ich sind bestimmt keine Medizin-Experten, aber falls Ihnen das ein Trost ist - wir können die Impfungen von ganzem Herzen unterstützen.“

Erst am Donnerstag hatte Williams Großmutter Königin Elizabeth II. Werbung für die Corona-Impfung gemacht. Ihre Impfung habe „überhaupt nicht wehgetan“, sagte die 94-jährige Monarchin. Sie forderte diejenigen auf, die vor der Immunisierung zurückschrecken, „an andere Menschen zu denken“. Die Queen wurde im Jänner zusammen mit ihrem Ehemann Prinz Philip geimpft.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte