UNO-Sicherheitsrat berät über Myanmar

  • Artikel
  • Diskussion

Angesichts anhaltender Gewalt nach dem Militärputsch in Myanmar soll der UNO-Sicherheitsrat erneut über die Krise beraten. Wie mehrere Diplomaten am Dienstag übereinstimmend berichteten, beantragte Großbritannien für Freitag dazu eine Sitzung hinter verschlossenen Türen in New York. Eine Uhrzeit stand zunächst noch nicht fest.

In Myanmar reißen die Proteste gegen die Militärjunta nach dem Putsch vom 1. Februar und dem Hausarrest der bisherigen faktischen Regierungschefin Aung San Suu Kyi nicht ab. Am Dienstag gingen Sicherheitskräfte wieder in zahlreichen Landesteilen mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten vor.

Unter anderem habe die Polizei Tränengas, Blendgranaten, Wasserwerfer und Gummigeschoße eingesetzt, hieß es. Dabei soll es erneut viele Verletzte gegeben haben, so unter anderem in der früheren Hauptstadt Rangun - und in der nördlichen Kleinstadt Kalay.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte