Plus

Palfrader zu Lockdown-Fahrplan: „Kultur noch im März öffnen“

Landesrätin Beate Palfrader vermisst im Lockdown-Fahrplan der Bundesregierung eine Perspektive für den Kultursektor. Veranstaltungen seien wieder vertretbar, auch in Sälen.

  • Artikel
  • Diskussion
Landesrätin Beate Palfrader verlangt mehr Tempo und Entschlossenheit beim Wiederaufsperren der Kultur.
© Foto Rudy De Moor

Von Markus Schramek

Innsbruck, Wien – Der Einfluss einer Landespolitikerin ist enden wollend. Und so blieb Kulturlandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) am Montag bei Verkündigung des weiteren Lockdown-Fahrplans in Wien nur die Zuschauerrolle. Sie macht kein Hehl daraus, dass sie sich beim Vernehmen der Botschaft gar nicht wohl fühlte. „Von einer konkreten Perspektive für die Kultur war in der Pressekonferenz nicht die Rede, das sagt schon sehr viel über den Stellenwert aus“, konstatiert Palfrader im Rückblick auf den Auftritt von Bundeskanzler Kurz. Der Regierungschef war mit Gesundheitsminister Anschober sowie den Landeshauptleuten Wallner (Vorarlberg), Ludwig (Wien) und Schützenhöfer (Steiermark) vor der Presse erschienen.


Kommentieren


Schlagworte