Plus

Der Bauer bringt’s auf den Tisch: Tiroler Bauernmärkte haben wieder Saison

Bauernmärkte haben wieder Saison. Sie bieten Landwirten eine wichtige Einnahmequelle und sind sozialer Treffpunkt. In Pettneu hält Mario Matt 550 Legehühner und vermarktet regionale Produkte in der Regiobox.

  • Artikel
  • Diskussion
In Pettneu hat Mario Matt das „Arlberg-Ei“ entwickelt, er hält 550 Hühner.
© Wenzel

Innsbruck – Im Frühling erwachen neben Flora und Fauna auch die Bauernmärkte großräumig zu neuem Leben. Äpfel und Kartoffeln ließen sich ja gut überwintern, die ersten Radieschen reifen auf den Feldern vor sich hin und jede Woche werden die Stände nun bunter und voller. Von knapp 12.000 Landwirten in Tirol nutzen etwa 4000 verschiedene Wege der Direktvermarktung – Hofläden und Zustelldienste sind immer mehr gefragt. Durch den Veranstaltungscharakter sind es aber vor allem die Bauernmärkte, die die Menschen begeistern.


Kommentieren


Schlagworte