Plus

„Mastensteiger“ ziehen nach Matrei in Osttirol

Die Leitungsbau-Firma Cteam, die hauptsächlich Osttiroler beschäftigt, verlegt ihren offiziellen Sitz von Linz nach Matrei. Die Arbeitsplätze der kräftigen und geschickten Männer liegen oft in 100 Metern Höhe.

  • Artikel
  • Diskussion
Hoch hinaus geht es für die „Mastensteiger“, wie die Freileitungsmonteure genannt werden – einmal in Haiming (l.), einmal in Bayern.
© Cteam

Von Catharina Oblasser

Matrei i. O. – Im April soll alles für den Spatenstich bereit sein: Da will das Unternehmen „Cteam Leitungsbau Österreich GmbH“ in Matrei-Seblas sein neues Hauptquartier in Angriff nehmen. Auf einem 8000 Qua­dratmeter großen Grundstück hinter dem Wärmepumpen-Hersteller IDM ist ein zweigeschoßiges Gebäude mit Büro- und Schulungsräumen sowie einer Halle geplant.

Bisher war Linz der offizielle Sitz der Firma, die seit 2015 in Osttirol tätig ist. „Wir haben zwar eine operative Basis in Lienz, aber die gemieteten Räume werden schön langsam zu klein“, sagt Cteam-Geschäftsführer Andreas Presslaber. Matrei ist als Stützpunkt ideal, nicht nur weil dort neu gebaut werden kann. „Unsere 60 Monteure stammen fast alle aus der Region“, erklärt Presslaber, der selbst Matreier ist. „Sie kommen hauptsächlich aus dem Iseltal, einige wenige aus Oberkärnten oder dem Pinzgau.“


Kommentieren


Schlagworte