Tiroler Hospiz-Gemeinschaft: Gemeinsames Trauern im Internet

Die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft geht Corona-bedingt mit ihren Angeboten neue Wege.

  • Artikel
  • Diskussion
Zuhören und füreinander da sein – die Trauergruppen der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft finden ab 23. März online statt.
© www.imago-images.de

Innsbruck – In Zeiten von Corona bleibt vieles auf der Strecke. So kann etwa auch die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft aufgrund der Covid-Verordnungen einen Teil ihrer Hilfestellungen im Bereich der Trauerbegleitung nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt anbieten. „Es gibt zwar nach wie vor die Möglichkeit von drei kostenlosen Einzelgesprächen, die wir in Präsenz machen dürfen – natürlich mit Maske und Abstand“, erklärt Maria Streli-Wolf, Leiterin der Kontaktstelle Trauer in der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft. Veranstaltungen mit mehreren Personen sind aber nicht mehr möglich. „Trauercafés, Trauerspaziergänge oder Trauergruppen finden derzeit zum Beispiel nicht statt.“ Im vergangenen Jahr habe man zwar diesbezüglich mehrere Anläufe unternommen, die Initiativen wurden aber jedes Mal rasch wieder durch Verschärfungen oder Lockdowns gestoppt und mussten abgebrochen werden. Dabei sei es gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten wichtig, derartige Angebote aufrechtzuerhalten und anbieten zu können – und das soll daher jetzt online passieren.

Nachdem andere Hospizgemeinschaften in Österreich mit Trauergruppentreffen via Webcam im Internet gute Erfahrungen gemacht haben, will die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft jetzt ebenfalls diesen Service anbieten. Genutzt wird dabei das kostenlose Online-Besprechungsprogramm „Zoom“. Bei der Trauerbegleitung im Web handle sich um ein sehr niederschwelliges Angebot. „Wir sind zwar in Innsbruck, Wörgl und Imst vertreten, mit dem Online-Angebot erreichen wir jetzt aber auch Menschen in den hinteren Tälern, denen zum Beispiel der Weg zu uns bisher zu weit war“, sagt Streli-Wolf. Sollte das Angebot der Zoom-Meetings angenommen werden, kann sie sich vorstellen, die kostenlosen Online-Trauergruppen künftig als fixen Bestandteil ins Programm der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft aufzunehmen.

Um an einem Online-Trauergruppentreffen der Hospiz-Gemeinschaft teilnehmen zu können, ist eine telefonische Anmeldung unter 05223/43700-33600 erforderlich. „Die Gruppen sollen nämlich eine Größe von vier bis fünf Personen nicht überschreiten“, erklärt Maria Streli-Wolf. Weitere Voraussetzungen für die Teilnehmer sind eine Internetverbindung, das Gratis-Programm Zoom sowie eine Mailadresse. Der erste Termin findet am Dienstag, den 23. März, von 18 bis 19.30 Uhr statt. (np)


Kommentieren


Schlagworte