Ausreisebeschränkungen für Bezirk Jennersdorf stehen im Raum

  • Artikel
  • Diskussion

Für den burgenländischen Bezirk Jennersdorf stehen Ausreisebeschränkungen im Raum. Weil die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei 491,3 und damit deutlich über 400 liegt, beriet das Land am Mittwoch über die weitere Vorgehensweise. Es würden bereits praktische Vorbereitungen für den Fall von Ausreisetests getroffen, hieß es vonseiten des Landes gegenüber der APA. In den kommenden Tagen werde man aber zunächst die Entwicklung der Infektionszahlen beobachten.

Ausreisebeschränkungen stehen laut dem Koordinationsstab für die Teile des Bezirks mit den höchsten Infektionszahlen im Raum. Entsprechende Verordnungen laut dem Bundeserlass für zusätzliche Maßnahmen in Hochinzidenzgebieten seien in Planung. Ob und in welchem Umfang tatsächlich Ausreisebeschränkungen verordnet werden, sei von der Entwicklung in den kommenden Tagen abhängig.

Das Land Burgenland habe sich diesbezüglich mit dem Koordinationsstab, der Gesundheitsabteilung, der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf, der Landespolizeidirektion und dem Militärkommando beraten. Außerdem appelliere man an die Bevölkerung, die Schutzmaßnahmen weiterhin einzuhalten und die Testmöglichkeiten im Bezirk Jennersdorf zu nutzen, hieß es. Sowohl im Impf- und Testzentrum in Heiligenkreuz im Lafnitztal als auch in den Gemeinden Jennersdorf, Rudersdorf, Mogersdorf und Minihof-Liebau würden Tests angeboten.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte