Tiroler Bezirk Schwaz startet mit Durchimpfung

  • Artikel
  • Diskussion

Im Bezirk Schwaz wird am Donnerstag mit der Durchimpfung der Bevölkerung begonnen. Wegen der Ausbreitung der südafrikanischen Virusvariante erhielt der Bezirk eine Sondertranche der EU. 48.500 Menschen haben sich für eine Impfung von Biontech/Pfizer angemeldet, das sind 76 Prozent der Impfberechtigten. Gleichzeitig endet um 24.00 Uhr die Ausreisetestpflicht für Tirol. Stattdessen gilt für maximal zwei Wochen eine Ausreisetestpflicht beim Verlassen des Bezirkes Schwaz.

Polizei und Bundesheer werden dort stichprobenartig kontrollieren. Insgesamt stehen dem Bezirk 100.000 Impfdosen zur Verfügung, 64.000 Schwazer kamen für die Impfung infrage. Für die 39 Gemeinden gibt es 26 Impfstandorte. Dort werden Ärzte oder diplomiertes Gesundheitspersonal die Impfung durchführen. Die Durchimpfung soll national und international von Medizinern und Virologen wissenschaftlich begleitet werden.

Die generelle Ausreisetestpflicht in Tirol war in den vergangenen knapp vier Wochen in Kraft. Die nunmehrigen Kontrollen in Schwaz werden an 14 Stellen an Bezirksgrenzen, Autobahnauffahrten und Bahnhöfen stattfinden.


Kommentieren


Schlagworte