Plus

Die Tür öffnet sich einen Spalt breit für den Nachwuchssport

Ab heute gelten die angekündigten Öffnungsschritte für den Nachwuchssport (bis 18 Jahre). Das Stimmungsbild unter den Verantwortlichen reicht von enttäuscht bis zufrieden.

Ein erster Öffnungsschritt: Ab heute dürfen Nachwuchssportler wieder ins Vereinstraining zurück.
© www.muehlanger.at

Von Florian Madl

Innsbruck – „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer für die Menschheit“, meinte Neil Armstrong, während er am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Sportminister Werner Kogler würde wohl Ähnliches von seinem Öffnungsschritt im Sport behaupten, so mancher Lobbyist aus den Dachverbänden pflichtet ihm bei. Aber kann die kontaktlose und auf Distanz basierende Öffnung des Nachwuchssports wirklich als großer Wurf bezeichnet werden? Josef Geisler, der stets kritische Präsident des Tiroler Fußballverbands, „kann das alles nicht mehr hören“. „Ich sehe es kritisch, dass man da nicht weiter geht und nicht hören will, dass vom Sport im Freien keine Infektionsgefahr ausgeht.“ Nach Meinung des Zillertalers sei es unverständlich, „dass die Erwachsenen nicht erwähnt werden“.


Kommentieren


Schlagworte