Hofübergabe ging bei der Freiwilligen Feuerwehr Jenbach über die Bühne

  • Artikel
  • Diskussion
Kommandant-Stellvertreter Mario Dobler, Neo-Kommandant Alexander Aschenwald, der bisherige Kommandant Sebastian Atzl und BM Dietmar Wallner (von links) vor dem neuen Tanklöschfahrzeug der FF Jenbach.
© Zwicknagl

Jenbach – Zu einem vermeintlichen Kaminbrand wurde die Jenbacher Feuerwehr, die im Vorjahr 147 Einsätze verzeichnete, bei ihrer 147. Jahreshauptversammlung gerufen. Dennoch konnten die Neuwahlen, die neben Angelobungen und Beförderungen auf dem Programm standen, zügig abgewickelt werden. Nach sechsjähriger Kommandantschaft hatte Sebastian Atzl das verantwortungsvolle Amt niedergelegt. Neuer Jenbacher Feuerwehrkommandant ist nun der 33-jährige Alexander Aschenwald, der seit seinem 15. Lebensjahr der Wehr angehört. Zu seinem Stellvertreter wurde Mario Dobler gewählt. Dass 14 Mitglieder als Feuerwehrmänner, die zum Großteil aus der Jugendfeuerwehr stammen, angelobt werden konnten, freut den neuen Kommandanten. Derzeit hat die FF Jenbach 89 Aktive. Trotz der Corona-Situation wurden Schulungen nicht vernachlässigt. Dabei griff man auch auf eine Online-Schulung aus dem Gerätehaus zurück.

Was Altkommandant Atzl besonders freut: Seit Oktober des Vorjahres steht ein 420.000 Euro teures Fahrzeug, das eine Mischung aus Tanklöschfahrzeug und Löschfahrzeug ist, in der Halle. „Unser Fuhrpark und das gut ausgebildete Personal können sich sehen lassen“, betonte BM Dietmar Wallner. Übrigens: Heuer gab es bereits 32 Einsätze. (zw)


Kommentieren


Schlagworte