Kunstaktion in Imst kam schon das erste Rad abhanden

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Imst hatten das „Upcycling“ der alten Fahrräder vorgenommen und so Kunst geschaffen.
© Imst Tourismus

Imst – „Kaum installiert – schon vandaliert“, könnte man sagen. Denn einer Kunstaktion des Gymnasiums Imst im Auftrag des Imst Tourismus wurde bereits ein Teil entwendet. Beim Kunstwerk handelt es sich um eine Reihe bemalter Fahrräder, die den Kreisverkehr „Auf Arzill“ seit dem Wochenende in einen bunten Blickfang verwandeln sollten. Doch eines dieser Räder wurde inzwischen aus dem Kreisverkehr gestohlen – der TVB hat den Diebstahl bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

„Eigentlich sollten die Fahrräder bereits voriges Jahr im März aufgestellt werden. Doch dann kam die Pandemie und es war alles anders“, erklärt Andrea Huter von Imst Tourismus. Geplant war, alte Räder in einem Upcycling-Projekt gemeinsam mit Schülern vom Gymnasium Imst unter der Leitung von Professor Lorenz Schimpfössl zu verschönern. Einerseits, um den Beginn der Radsaison einzuläuten, andererseits, um die internationalen Rennradprofis der World Tour zur 3. Etappe der Tour of the Alps zu begrüßen. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, meint Huter und hatte rund ein Jahr später das Projekt wieder in Angriff genommen. Die Tour of the Alps sollte heuer am 21. April in Imst zu Gast sein.

Umso enttäuschter zeigt sie sich nach dem Diebstahl vom Wochenende: „Es stimmt uns traurig, dass es Personen gibt, die den Aufwand nicht anerkennen, nichts schätzen und die gemeinschaftliche Projekte zerstören.“ (TT, pascal)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte