Stephansdom bekommt eine neongold leuchtende „Himmelsleiter“

  • Artikel
  • Diskussion

Der Weg ins Himmelreich beginnt im Wiener Stephansdom - zumindest zwei Monate lang: Das sakrale Wahrzeichen wird nämlich ab dem Osterwochenende und bis Ende Mai mit einer „Himmelsleiter“ ausgestattet sein. Dabei handelt es sich um eine Installation von Billi Thanner, deren neongold leuchtende Aufstiegshilfe, die im Inneren des Doms - bei der Taufkapelle - beginnt, dann das Gewölbe durchstößt und außen bis an die Spitze des Südturms führt.

Die Konzeption des Werks der Wiener Künstlerin erfolgte auf Einladung von Dompfarrer Toni Faber, hieß es am Montag in einer Aussendung. In der Karsamstagnacht (3. April) - vor dem Beginn der Osternachtfeier im Stephansdom um 21 Uhr - wird die Himmelsleiter erstmals zu sehen sein. Danach soll es bis zum 31. Mai jede Nacht erleuchten.

Die Himmelsleiter oder Jakobsleiter, wie sie auch genannt wird, geht zurück auf eine Erzählung aus dem Alten Testament. Sie symbolisiert den Auf- und Abstieg zwischen Himmel und Erde.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte