Clemens-Brentano-Preis geht an Wiener Autor Simon Sailer

  • Artikel
  • Diskussion

Der Wiener Autor Simon Sailer erhält für seine Erzählung „Die Schrift“ den mit 10.000 Euro dotierten Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg. Das gab am Montag sein Verlag, die Edition Atelier, bekannt. Die Preisverleihung ist für den 19. Mai im Spiegelsaal des Palais Prinz Carl in Heidelberg geplant.

„Ein Ägyptologe erhält eine rätselhafte, aber faszinierende Schrift, die sein Leben immer mehr aus der Bahn wirft. Mit Elementen der Hoch- und Popkultur spielend, entwickelt Simon Sailer in subtil-packendem Erzählton ein cineastisches Leseerlebnis: ›Die Schrift‹ handelt von der Macht der Zeichen sowie dem Horror, Opfer einer höheren Instanz zu werden“, heißt es in der Jury-Begründung. „So entsteht, ergänzt durch anspielungsreiche Illustrationen, eine so vielfältige wie doppelbödige Erzählung. Sie ist Thriller und Novelle in einem.“

Simon Sailer wurde 1984 in Wien geboren, wo er nach Aufenthalten in Berlin, Prag und Paris wieder lebt. Er studierte Philosophie in Wien und Paris sowie Art and Science an der Universität für Angewandte Kunst Wien. 2019 erschien sein Debütroman „Menschenfisch“ im Verlag Müry-Salzmann, 2020 seine Erzählung „Die Schrift“ und im Februar 2021 seine Erzählung „Das Salzfass“ (beides in der Edition Atelier).

Der Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg wird seit 1993 jährlich im Wechsel in den Sparten Erzählung, Essay, Roman und Lyrik an deutschsprachige Autoren vergeben, die mit ihren Erstlingswerken die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Lesepublikums auf sich gelenkt haben.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte