Plus

e5-Gemeinden: Imst will noch nachhaltiger werden

Der Obmann des Umweltausschusses strebt heuer das vierte „e“ als e5-Gemeinde an.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Imster Umweltreferent Norbert Praxmarer (l.) und Gottfried Mair vom Ökozentrum präsentieren die drei neuen Schautafeln für den einzigen Nachhaltigkeitslehrpfad Tirols, der durch den Stöfflwald führt.
© Stadt Imst

Imst – Alle drei Jahre haben die so genannten e5-Gemeinden Tirols die Chance auf eine Aufstockung ihrer Auszeichnung. „Im Herbst haben wir wieder ein Auditing“, freut sich der Obmann des Imster Umweltausschusses, GR Norbert Praxmarer. Zuvor gibt es einen „Mobilitäts-Check“, eine Überprüfung der umweltfreundlichen und nachhaltigen Maßnahmen in Sachen Verkehr. Und GR Praxmarer ist zuversichtlich: „Ich bin optimistisch, dass wir heuer unser viertes ,e‘ erreichen können.“ Bislang steht Imst bei drei dieser fünf möglichen „Energie-Auszeichnungen“.


Kommentieren


Schlagworte