Mehr als 600 Tiroler Bauern: Bio vom Berg trotzt der Pandemie

  • Artikel
  • Diskussion
Bioalpin-Obmann Heinz Gstir präsentiert bunte Bio-Ostereier.
© Zenhäusern

Innsbruck – „Bereits mehr als 600 Tiroler Biobäuerinnen und -bauern produzieren mittlerweile bereits für Bio am Berg, die einzige unabhängige Bio-Erzeugermarke Mitteleuropas“, sagt der Obmann der Genossenschaft Bioalpin, Heinz Gstir. Man habe sich einst zusammengeschlossen, um mit hoher Qualität und nachhaltigen Produktionsbedingungen auch faire Preise für die kleinstrukturierte Berglandwirtschaft zu erzielen.

Das sei bis zum Vorjahr (auch da habe man trotz Lockdown noch 10 Prozent Plus erzielt) mit beständigem Wachstum gelungen, so Gstir. Das Sortiment umfasste mit Milch- und Käseerzeugnissen, Fleisch, Wurst, Obst und Gemüse bis hin zu Brot und Gebäck bereits mehr als 160 verschiedene Produkte, die dank der langjährigen Partnerschaft mit MPreis tirolweit erhältlich seien. Der Ausfall der kompletten Wintersaison und damit von wöchentlich bis zu 300.000 Urlaubern mache sich aber heuer deutlich bemerkbar.

Aktuell werden bis Ostern 90.000 Bio-Eier, geliefert von zehn Kleinbetrieben von Nauders bis Hopfgarten, bei MPreis angeboten. Laut Gstir seien alle Ostereier mit völlig unbedenklichen Natur-Farbstoffen gefärbt. (TT)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte