Plus

Ex-Skilehrer Pennings als Rad-Teamchef: „Ein Dumoulin kam aus dem Nichts“

Früher weilte Frank Pennings als Skilehrer in Tirol, zuletzt kehrte der Niederländer als Radexperte zurück. Der 52-Jährige betreut nicht nur das Tirol Cycling Team, sondern künftig auch Österreichs Nationalteam.

  • Artikel
  • Diskussion
Bringt Erfahrung aus den Niederlanden zu Tirols Talenten mit: Frank Pennings (mit Emanuel Zangerle, Florian Kerner/v. l.).
© Tirol Cycling Team

Was verschlägt einen anerkannten Radtrainer von Eindhoven (Niederlande) nach Innsbruck?

Pennings: Es hat mir hier in Tirol schon immer gut gefallen. Außerdem hat mein Sohn Sylvain (11) Asthma, deshalb wohnen wir auch auf 1000 Metern. Wir fühlen uns hier sehr wohl.

Die Liste der Namen, die Sie in Ihrer Heimat trainierten, kann sich sehen lassen: Tom Dumoulin, Mathieu van der Poel, Dylan Groenewegen ...

Pennings: Vielleicht bin ich zu bescheiden, aber ich habe diese Leute nicht trainiert, sondern nur bei Projekten mit dem Nationalteam begleitet. Die Arbeit verrichteten die Heimtrainer bei den Clubs – das ist auch eine Stärke der Niederlande.


Kommentieren


Schlagworte