Erasmus-Programm öffnet Türe nach Europa

Kufstein – Seit mehr als sieben Jahren sorgt das europäische Erasmus+-Programm für Mobilität und Kooperation in den Bereichen allgemeine und...

  • Artikel
  • Diskussion
Die HLW FW erhielt die Erasmus+-Akkreditierung: Irene Innerbichler, Dir. Markus Höfle und Eva Bletzacher (v. l.).
© HLW FW Kufstein

Kufstein – Seit mehr als sieben Jahren sorgt das europäische Erasmus+-Programm für Mobilität und Kooperation in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung sowie Jugend und Sport. Das Ziel der ambitionierten Aktion liegt darin, jungen Leuten in einem modernen und sich weiterentwickelnden Europa noch mehr Chancen in Sachen Ausbildung und Berufskarriere zu verschaffen. Das aktuelle Programm für 2021–2027 ist deshalb noch inklusiver, zugänglicher und nachhaltiger.

Zu den wesentlichen Zielen zählen die Förderung des digitalen Wandels in der europäischen Bildung und die Unterstützung des Aufbaus eines europäischen Bildungsraums. Der Schlüssel dazu ist die Erasmus-Akkreditierung. Sie ermöglicht einen neuartigen Zugang zu Mobilitätsaktivitäten. Die HLW FW Kufstein hat nach intensiver Vorbereitung und der Einreichung detaillierter Bewerbungsunterlagen nun diese Akkreditierung erhalten.

Künftig werden sich an der Schule die Professorinnen Eva Bletzacher, Irene Innerbichler und Caroline Hilzensauer um die Erasmus+-Agenden kümmern. „Mit unserem Erasmus-Plan haben wir nun die Möglichkeit, für unsere Schülerinnen und Schüler hochwertige Mobilitätsmaßnahmen wie Auslandspraktika anzubieten“, erklärt Direktor Markus Höfle. Des Weiteren fördert eine Erasmus-Akkreditierung Inklusion, Vielfalt, Toleranz, die demokratische Teilhabe und das Wissen um das europäische Erbe. Außerdem wird die Entwicklung beruflicher Netzwerke auf dem ganzen Kontinent unterstützt. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte