Plus

Kampf dem Motorradlärm: Reutte war erst der Anfang

Erfolgreiches Fahrverbots-Pilotprojekt wird vom 15. April bis 31. Oktober zur jährlichen Dauerschleife. Weitere Biker-Strecken stehen auf dem Prüfstand.

  • Artikel
  • Diskussion (8)
Laut dem Leiter der Landesverkehrsabteilung, Markus Widmann, gab es nur 135 Übertretungen gegen das Lärmverbot, jedoch 800 andere Delikte.
© ZOOM.TIROL

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck –Einen heißen Ofen fahren viele. Das wissen die Außerferner und insbesondere die Anrainer entlang der beliebten Biker-Straße übers Hahntennjoch nach Imst nur allzu gut. Dafür brauchen sie die Motorräder aus nah und fern auch nicht zu sehen. Da reicht oft ein offenes Ohr aus. Die Bevölkerung dort ist lärmgeplagt. Insbesondere an den motorradintensiven Sommerwochenenden. Nach umfangreichen Vorerhebungen hat das Land zur Entlastung, wie berichtet, im Sommer 2020 ein Pilotprojekt gestartet. Und folglich Motorrädern mit einem Standgeräusch von über 95 Dezibel das Fahren an fünf Streckenabschnitten im Bezirk vom 10. Juni bis 31. Oktober untersagt. Die Wellen schlugen bis nach Deutschland, Italien und in die Schweiz aus.


Kommentieren


Schlagworte