Arsenal trotz 0:1 gegen Olympiakos im EL-Viertelfinale

  • Artikel
  • Diskussion

Arsenal ist wie erwartet ins Viertelfinale der Fußball-Europa-League eingezogen. Den „Gunners“ reichte am Donnerstag eine 0:1-Heimniederlage gegen Olympiakos Piräus, um eine Woche nach dem 3:1-Auswärtserfolg in Athen erfolgreich Revanche für das letztjährige Aus im Sechzehntelfinale zu üben. Den einzigen Treffer des Abends erzielte Youssef El Arabi mit einem abgefälschten Schuss (51.). In der Runde der letzten Acht (Auslosung am Freitag) stehen auch AS Roma und Granada.

Die Roma agierte souveräner als Arsenal, siegte bei Schachtar Donezk dank eines Doppelpacks von Borja Mayoral (48., 72.) mit 2:1 (0:0) und setzte sich nach dem 3:0-Hinspielsieg in Summe der beiden Partien klar durch. Für den norwegischen Club Molde, der zuvor Hoffenheim ausgeschaltet hatte und in der Gruppenphase auch auf Rapid getroffen war, war hingegen Endstation. Der Ex-Club von Erling Haaland bezwang zwar Granada mit 2:1 (1:0), ist aber aufgrund der 0:2-Hinspielniederlage ausgeschieden.


Kommentieren


Schlagworte