Plus

„Unglücklich agiert“: Zeh zieht kritische Saisonbilanz

Von den Pre-Play-offs geträumt und als Vorletzter der Alps Hockey League aufgewacht. Die Adler blicken auf eine verpatzte Eishockey-Saison zurück.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Adler Kitzbühel mit Christopher Feix (r.) beendeten die Saison in der Alps Hockey League auf dem enttäuschenden 15. Platz.
© www.muehlanger.at

Von Benjamin Kiechl

Kitzbühel – Die 0:6-Klatsche gegen Laibach, den Gewinner der Regular Season und Neuzugang in der ICE Hockey League, war für die Adler Kitzbühel am Donnerstagabend der Schlusspunkt einer total verkorksten Saison. Gegen die mit 24 Saisonsiegen souveränen Slowenen war den Tirolern kein Ehrentreffer im Sportpark gegönnt. Mit Platz 15 (nur 3 Siege) in der Alps Hockey League fällt die Bilanz ernüchternd aus, nur die Steel Wings Linz waren weniger erfolgreich.


Kommentieren


Schlagworte