Hoffenheim-Pleite mit Österreicher-Trio gegen Mainz

  • Artikel
  • Diskussion

Die TSG Hoffenheim kann die Europacup-Qualifikation in der deutschen Fußball-Bundesliga nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Mainz wohl endgültig abhaken. Während die Gäste mit dem Sieg erstmals seit November die Abstiegsränge verließen, verlor die TSG in der 26. Runde am Sonntag schon zum zwölften Mal. Die ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner, Florian Grillitsch und Stefan Posch konnten die Niederlage nicht abwenden.

Robert Glatzel bereits nach 28 Sekunden und Dominik Kohr in der 41. Minute erzielten die Tore für Mainz. Ihlas Bebou (39.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für Hoffenheim. Beim Team aus Sinsheim spielte Grillitsch zum sechsten Mal in Folge über die gesamte Spielzeit im Zentrum einer Dreier-Abwehr und bekam ab der 76. Minute in Posch einen Landsmann als Nebenmann.

Posch ist wie Baumgartner und Grillitsch ins ÖFB-Team für die drei WM-Qualifikationsspiele ab der kommenden Woche nominiert und absolvierte seine ersten Pflichtspielminuten seit Mitte Februar. Der 23-Jährige hatte zuvor vier Spiele wegen einer Corona-Quarantäne und Trainingsrückstand verpasst. Ab der 82. Minute und der Einwechslung von Kevin Stöger bei Mainz standen sechs ÖFB-Legionäre - darunter etwa Karim Onisiwo - auf dem Feld.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte