Plus

WSG Tirol feiert nach Hitchcock-Finale: „Das hat uns keiner zugetraut“

Der Wahnsinn ist perfekt: Ein glückliches 1:1-Heimremis der WSG Tirol gegen Rapid spielte beim sensationellen Einzug ins Meister-Play-off keine Rolle mehr, weil St. Pölten in Hartberg in Minute 94 der 3:3-Ausgleich gelang.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
21. März 2021 und eine gefühlte Meisterparty für die WSG Tirol – am Ende eines unglaublichen Finales zündeten die WSG-Fans hinter der Nordtribüne des Tivolistadions sogar bengalische Feuer.
© gepa

Von Alex Gruber

Innsbruck – Es waren Szenen wie bei einer Meisterparty, die sich nach einem finalen Krimi im Grunddurchgang gestern im Tivolistadion abspielten. Denn obwohl der überragende WSG-Goalie Ferdinand Oswald in der Nachspielzeit auch noch einen Elfmeter von ÖFB-Teamspieler Ercan Kara parierte, wähnten sich die Wattener im Aus, ehe der 3:3-Ausgleich der St. Pöltner in Hartberg die Runde machte. Die letzte Minute des Parallelspiels wurde auf der Videowall verfolgt, ehe alle Dämme im WSG-Lager inklusive Bierdusche für Cheftrainer Thommy Silberberger beim Interview brachen.

📽️ Video | Die Highlights vom 1:1 der WSG gegen Rapid


Kommentieren


Schlagworte