KAC und Südtirol im ICE-Halbfinale, Salzburg führt

  • Artikel
  • Diskussion

Österreichs Meister KAC und Titelfavorit HCB Südtirol haben den ersten Matchpuck verwertet und stehen im Halbfinale der ICE-Eishockeyliga. Die Klagenfurter gewannen am Sonntag das Heimspiel gegen den VSV mit 4:1 und entschieden die „best of seven“-Viertelfinalserie gegen den Lokalrivalen mit 4:1 für sich. Südtirol siegte in Bozen gegen die Bratislava Capitals mit 3:2 und schaffte ebenfalls mit 4:1 Siegen den Aufstieg.

Routinier Thomas Koch brachte die Klagenfurter bereits nach 34 Sekunden in Führung, Nik Pertersen erhöhte im Powerplay auf 2:0 (8.). Nach dem Anschlusstreffer von Sahir Gill (28.) sorgte Johannes Bischofberger wieder für einen Zwei-Tore-Vorsprung, den der KAC nicht mehr aus der Hand gab. Es war der 13. Heimsieg des KAC im Kärntner Derby in Serie.

Südtirol hatte gegen den Liganeuling als der Slowakei Spiel eins verloren, gewann aber die nächsten vier Partien. Dreimal setzte sich der HCB, der Grunddurchgang und Zwischenrunde auf Platz eins beendet hatte, nur mit einem Tor Differenz durch, so auch am Sonntag. Nach 0:1-Rückstand drehten die Bozener mit drei Toren das Spiel, nach dem Anschlusstreffer (53.) brachten sie den kleinen Vorsprung aber sicher über die Zeit.

Nachdem die Vienna Capitals gegen Fehervar bereits am Freitag den Einzug ins Halbfinale fixiert haben, geht damit nur das Duell zwischen Red Bull Salzburg und den Dornbirn Bulldogs in ein sechstes Spiel. Die Salzburger gewannen zu Hause dank eines Treffers von Florian Baltram (26.) mit 1:0 und gingen in der Serie erstmals (mit 3:2) in Führung. Damit können die Bullen am Dienstag (19.15) in Dornbirn den Aufstieg schaffen.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte