Totengedenken fünf Jahre nach IS-Anschlägen von Brüssel

Belgien gedenkt am Montag der Opfer der islamistischen Anschläge in Brüssel vom 22. März 2016. Bei den Anschlägen vor fünf Jahren am Flughafen Brüssel-Zaventem und in der Brüsseler U-Bahn waren 32 Menschen getötet und 340 weitere verletzt worden. Die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) bekannte sich zu den Anschlägen. Derzeit ist ein Prozess zwischen 700 Klägern, dem belgischen Staat und Versicherern anhängig.

In dem Prozess soll voraussichtlich Ende 2022 über die Zuständigkeit für Entschädigungen entschieden werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte