NEOS wollen bei Wahlen in Schwaz und Jenbach punkten

  • Artikel
  • Diskussion

Jenbach, Schwaz – Wenn es nach den Tiroler NEOS geht, dann soll bei den Gemeinderatswahlen 2022 die Farbe Pink in Schwaz und Jenbach Einzug halten. „Wir wollen der Impfstoff gegen den Stillstand, Intransparenz und Freunderlwirtschaft sein“, sagt NEOS-Landessprecher Dominik Oberhofer.

In Schwaz startet der freie Mandatar Albert Polletta für die NEOS in die Wahl. In Jenbach geht der 18-jährige Kevin Ladstätter mit einem jungen Teams ins Rennen. Ladstätter will den Fokus vor allem auf den Ausbau der Freizeitbeschäftigung für die Jugend legen, denn es brauche mehr Freiräume für sie. Auch der Erhalt der Achenseebahn ist für ihn ein heikles Thema.

Transparenz und neue Ideen sind für Polletta in Schwaz das Um und Auf. Zudem will er sich für verschränkten Ganztagsunterricht einsetzen. „Aber auch was die Belebung der Innenstadt betrifft, wurde in Schwaz viel verabsäumt. Wir möchten endlich wieder Vielfalt und Leben nach Schwaz holen“, sagt er. (TT)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte