Spiel der freien Kräfte in Innsbruck: Willi initiiert neue Gesprächsrunden

Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne).
© Thomas Böhm

Innsbruck – Nach dem Aus für die Viererkoalition ist in Innsbruck jetzt das viel zitierte Spiel der freien Kräfte angesagt. Dieses erfordere „neue Organisationsstrukturen“, sagt Bürgermeister Georg Willi (Grüne), biete aber auch „die große Chance, die Themen der Zeit nicht nur breit zu diskutieren, sondern Lösungsvorschläge konzentriert und effektiv umzusetzen“. Willi möchte daher zu einem neuen Format laden, ähnlich der jüngsten, breit aufgesetzten Gespräche zum Corona-Wirtschaftspaket, die gut funktioniert hätten. „In diesem Setting – hoffentlich bald auch persönlich und nicht nur per Livestream – möchte ich mit den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten weiterarbeiten“, erklärt Willi.

Konkret sind Gesprächsrunden mit Vertretern aller Gemeinderatsfraktionen geplant. Zu unterschiedlichen Themenkomplexen sollen Fachexperten beigezogen werden. Die Gespräche sollen vierzehntägig – und zwar immer dienstags – stattfinden, der Auftakt ist für den 13. April vorgesehen. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte