Gutscheinregel für Sport- und Kulturevents verlängert

  • Artikel
  • Diskussion

Der Nationalrat kommt Veranstaltern von Sport- und Kulturevents entgegen und verlängert die sogenannte Gutscheinregel. Zustimmung kam von Koalition und NEOS. FP-Kultursprecher Volker Reifenberger meinte, eine Überbrückungsfinanzierung für Veranstalter sei Aufgabe des Staats und nicht der Konsumenten. Gutscheine für entfallene Veranstaltungen im Bereich Kultur und Sport bleiben gemäß Beschluss bis Ende 2023 gültig, womit vorerst keine Auszahlung nötig wird.

Die Kulturdebatten am Donnerstag brachten auch zwei prominente Abschiede aus dem Team der SPÖ. Der frühere Kulturminister Thomas Drozda, der in die Bau-Branche wechselt, brach wie auch Redner anderer Fraktionen eine Lanze dafür, der Kultur auch in Corona-Zeiten eine Perspektive zu bieten. Man sollte darüber nachdenken, ob wirklich jene, die als erstes zusperren mussten auch als letzte wieder aufsperren müssen.

Ebenfalls ihre letzte Rede schwang die ehemalige Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, die künftig in der Privatwirtschaft tätig sein wird. Sie warb für einen (erfolglosen) Antrag der Sozialdemokraten, das freiwillige Sozialjahr auch für den Kulturbereich zu öffnen.


Kommentieren


Schlagworte