Notre-Dame nach Wiederaufbau nicht komplett originalgetreu

  • Artikel
  • Diskussion

Die Restaurierungspläne für den zerstörten Dachstuhl der Pariser Kathedrale Notre-Dame werden konkreter. Das Balkenwerk des Kirchenschiffes und des Chors solle zwar nicht komplett originalgetreu nachgebildet werden, aber in sehr ähnlicher Form wieder entstehen. Wie das für den Wiederaufbau zuständige Établissement Public am Freitag mitteilte, entschied sich die nationale Behörde für Erbe und Architektur für einen entsprechenden Restaurierungsentwurf.

Der Entwurf zeigt demnach die formellen Qualitäten des mittelalterlichen Gebälks und seine historische Tiefe, ist aber kein reines Faksimile. Lediglich die für die Struktur und das Erbe relevanten Elemente würden wiederhergestellt.

Die Kathedrale wurde im Frühjahr 2019 bei einem Brand schwer beschädigt. Das Inferno im Herzen der französischen Hauptstadt hatte international Erschütterung ausgelöst. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte damals einen Wiederaufbau innerhalb von fünf Jahren versprochen. Nach dem Brand hatte es heftige Diskussionen darüber gegeben, ob die Kathedrale möglichst originalgetreu oder modern restauriert werden sollte. Macron hatte zunächst auf eine „zeitgenössische architektonische Geste“ gesetzt, dann aber eingelenkt.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte