Plus

Tunnel statt Sanierung der Luegbrücke: Grieser Ortschef sucht nun Verbündete

Der Grieser Bürgermeister Karl Mühlsteiger will heute die ÖVP vom Bau eines Tunnels anstelle der Sanierung der Luegbrücke überzeugen.

Von Denise Daum

Gries a. Br. – Unermüdlich kämpft der Grieser Bürgermeister Karl Mühlsteiger für seinen Plan, die sanierungsbedürftige Luegbrücke durch einen Tunnel zu ersetzen. Sogar auf ein Enteignungsverfahren lässt man es in Gries ankommen. Wie berichtet, verweigert die Gemeinde der Asfinag die Nutzung von Grundflächen, die für die Brückensanierung notwendig sind. „Es ist eine Jahrhundertchance für Gries. Wir dürfen nichts unversucht lassen. Zu verlieren haben wir nichts“, erklärt Mühlsteiger seine Intention. Um die von der Asfinag angebotenen Benefits für die Gemeinde, wie die Errichtung eines zusätzlichen Damms zum Schutz des Talbodens vor Steinschlag, fällt die Gemeinde durch das Enteignungsverfahren um. Das nimmt der Bürgermeister in Kauf. „Dass diese Maßnahmen für unsere Gemeinde wirklich einen so großen Vorteil bringen, ist nicht belegt“, relativiert Mühlsteiger.


Kommentieren


Schlagworte