22-Jähriger wegen Mordversuchs an Familie vor Gericht

Ein 22-Jähriger, der im Juli des Vorjahres im Bezirk Schärding versucht haben soll, seine Ex-Lebensgefährtin und ihre zwei Kinder zu töten, muss sich heute, Dienstag, in Ried wegen Mordversuchs sowie wegen absichtlich schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten. Motiv der Tat soll Eifersucht nach der Trennung des Paares gewesen sein. Der Mann leidet laut Gutachten an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung, gilt aber als zurechnungsfähig.

Der Mann soll zuerst die Frau bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Danach habe er laut Anklage die gemeinsame zehn Monate alte Tochter und seinen fünfjährigen Stiefsohn in eine mit Wasser gefüllte Badewanne gesetzt und einen angesteckten Toaster hineingeworfen. Als der Schutzschalter fiel, soll er zwei Camping-Gaskartuschen geöffnet haben. Weil das Baby so laut schrie, wurde aber die Mutter wieder wach und verhinderte Schlimmeres. Die Verhandlung ist für einen Tag anberaumt. Bei einer Verurteilung droht dem Mann bis zu lebenslange Haft.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte