Nationalratspräsident Sobotka in Quarantäne

  • Artikel
  • Diskussion

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat sich in Heimquarantäne begeben. Grund dafür ist die Corona-Infektion eines Mitarbeiters der Parlamentsdirektion, teilte das Hohe Haus am Dienstag in einer Aussendung mit. Sobotka hatte vergangene Woche Kontakt mit ihm. Krankheitssymptome habe er aber nicht, er wurde auch negativ getestet. Weil die Zweite Präsidentin Doris Bures (SPÖ) an Corona erkrankt ist, führt nun der Dritte Präsident Norbert Hofer (FPÖ) die Geschäfte.

Auch der Dritte Nationalratspräsident Hofer hatte Kontakt mit dem infizierten Mitarbeiter. Da seine COVID-19-Erkrankung aber nicht länger als sechs Monate zurückliegt, ist es nicht notwendig, dass er sich in Quarantäne begibt. Dennoch werde Hofer seine sozialen Kontakte reduzieren, hieß es.

Die Zweite Präsidentin Bures hatte sich wegen ihrer Covid-Erkrankung vergangene Woche in Spitalsbehandlung begeben müssen. Sie befindet sich nach wie vor im Krankenhaus, ihr Zustand verbessere sich aber laufend, teilte ihr Sprecher am Dienstag auf APA-Anfrage mit.

Würden übrigens alle drei Nationalratspräsidenten ausfallen, müsste laut Parlamentsdirektion der an Lebensjahren älteste Abgeordnete übernehmen. Derzeit wäre das der ÖVP-Mandatar Rudolf Taschner, Jahrgang 1953, der am heutigen Dienstag Geburtstag hat.


Kommentieren


Schlagworte