Ein Mann mit großen Fußstapfen

Mit einer Werkstatt im kleinen Stadel startete Hubert Prantl als Schuhmachermeister durch. Mit 90 Jahren packt er noch immer mit an.

  • Artikel
  • Diskussion
Hubert Prantl feiert heute seinen 90. Geburtstag und wirkt in seiner Werkstatt in Vomp noch immer fit wie ein Turnschuh.
© Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Vomp – Morgen vor 66 Jahren meldete Hubert Prantl sein Gewerbe an. „Bei der Bezirkshauptmannschaft meinten sie, ich mache einen Aprilscherz“, sagt Prantl mit einem Schmunzeln. Denn der damals 24-Jährige hatte endlich das nötige Alter, um sich selbstständig machen zu dürfen. An diesen Geburtstag denkt er gerne zurück. Es war der Startschuss für eine Karriere, die er so nicht geplant hatte.

„Eigentlich wollte ich Konditor werden“, erzählt Prantl. Doch als er ein Jugendlicher war, nahm seine Familie eine Flüchtlingsfamilie aus Schlesien auf, wobei der Vater ein Schuhmachermeister war. Prantl hat ihm nicht nur unter die Arme gegriffen, sondern dabei die Leidenschaft für dieses Handwerk entdeckt. „Mittlerweile bin ich wohl einer der ältesten Schuhmacher Tirols“, sagt Prantl im TT-Gespräch.

Sein Weg war nicht immer leicht, aber Prantl war schnell Feuer und Flamme für den Job. In seiner Heimatgemeinde Strass im Zillertal machte er aus einem kleinen Stadel, wo Platz für zwei Kühe war, eine Werkstatt. Der eigene Laden ließ auch nicht lange auf sich warten. Er produzierte anfangs vor allem Schuhe fürs Militär und Stiefel für die Gendarmerie. Prantl: „Damals gab es noch keine Gummisohle oder Schaumstoff zum Einfassen. Genäht wurde mit einer Schweinsborste und die Fäden wurden mit Pech eingedreht, das später hart und wasserdicht wurde.“ Als das Geschäft in Strass zu klein wurde, zog er nach Vomp, wo er das heutige Schuhfachgeschäft aufgebaut hat. Oftmals musste Prantl nicht nur seinen Arbeitswillen beweisen, sondern auch viel Mut. So investierte er u. a. in rund 400 Stück Damenstiefel – ein Novum zur damaligen Zeit. Bekannt war er aber auch für seine Fertigkeit bei ledernen Skischuhen oder Holzknechtschuhen.

„Das macht mich stolz, wie das alles gewachsen ist“, gesteht Prantl. Mittlerweile hat er seinem Sohn das Geschäft übergeben. Neben der Arbeit waren Musik, Reisen und die Familie das Wichtigste für ihn. Prantl war Mitglied der Lustigen Zillertaler. Aber auch die Familienmusik singt bei runden Geburtstagen weiterhin – so wie heute, wenn Prantl seinen 90er feiert.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte