„Game of Thrones“-Vorgeschichte soll auf die Bühne kommen

Die Erfolgs-Fantasy-Serie „Game of Thrones“ soll einem Medienbericht zufolge auch auf die Bühne kommen. Wie das Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ am Dienstag berichtete, arbeitet Erfinder George R. R. Martin an einer Show, die ab 2023 am Broadway, am Londoner West End und in Australien aufgeführt werden solle. An dem Stück seien demnach die Produzenten Simon Painter und Tim Lawson beteiligt.

Dem Bericht zufolge wird die Bühnenshow ein Prequel zu „Game of Thrones“ und spielt 16 Jahre vor den Ereignissen der HBO-Serie. Im Mittelpunkt stehe das zehntägige „Turnier von Hallenhal“. Mehrere Serienfiguren sollen in dem Stück auftauchen. Welche das sein könnten, war zunächst nicht bekannt. Auch über eine mögliche Besetzung war zunächst nichts bekannt.

„Die Saat des Krieges wird oft zu Friedenszeiten gepflanzt“, teilte Autor Martin gegenüber „The Hollywood Reporter“ mit. Auf das Turnier werde in seinen Büchern und in der Serie häufig Bezug genommen. „Nun können wir endlich die ganze Geschichte erzählen“, so der 72-Jährige.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte