Markus Rinner ist neuer Stamser Bürgermeister

Stams – Eine Sitzung mit nur zwei Tagesordnungspunkten wird es bis zu den Wahlen in Stams wohl nicht mehr geben. „Ich will keine Schonfrist!...

  • Artikel
  • Diskussion
Franz Gallop (l.) übergab den Bürgermeistersessel an seinen Wunschkandidaten und neuen Bürgermeister von Stams, Markus Rinner.
© Parth

Stams – Eine Sitzung mit nur zwei Tagesordnungspunkten wird es bis zu den Wahlen in Stams wohl nicht mehr geben. „Ich will keine Schonfrist!“, gibt der frisch gewählte Bürgermeister Markus Rinner in seiner Antrittsrede zu verstehen: „Denn für eine Schonfrist haben wir nicht die Zeit. Wir haben eine lange Liste, die wir noch im heurigen Arbeitsjahr umzusetzen haben. Und es gibt viele weitere Punkte, wo Weichenstellungen für die Zukunft getroffen werden müssen.“ Er jedenfalls öffne seine Arme, auch in Richtung Opposition, um sachlich und konstruktiv für die Gemeinde Stams arbeiten zu können. Diese Aussage hat deshalb Symbolcharakter, da die Opposition kurz zuvor mit Peter Thaler einen Gegenkandidaten nominiert hatte.

Während Franz Gallop „nur“ sein Bürgermeisteramt zurücklegte, stand es ihm frei, als einfacher Gemeinderat für seinen Wunschkandidaten Rinner abzustimmen. Erst als die Wahl mit 9:4 Stimmen für Rinner geschlagen war, legte Gallop auch sein Mandat nieder. „Ich gratuliere dir, Markus, möchte mich aber künftig nicht einmischen“, zog Gallop einen Schlussstrich unter seine langjährige Politlaufbahn, 17 Jahre davon als Bürgermeister. (top)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte