Über legale Sexportale zu Kinderbildern: Tiroler vor Gericht

  • Artikel

Innsbruck – Mit gesenktem Haupt betrat ein Tiroler am Landesgericht den Verhandlungssaal zum Prozess wegen Kinderpornografie. Richter Norbert Hofer erklärte der Alleinstehende, dass er jahrelang legale Erwachsenenpornografie im Internet konsumiert habe. Dabei seien später immer öfter Bilder von Unmündigen aufgepoppt. Diese Bilder hätte der Tiroler besser nie geöffnet. Schon bald hat der Angeklagte per Google und Co. aber selbst nach solchen Bildern gesucht.

Vom Internet hat sich der Tiroler mittlerweile verabschiedet, sein Laptop wurde ohnehin beschlagnahmt. Fünf Monate bedingte Haft plus 2400 Euro Geldstrafe sowie 2500 Euro Verfahrenskosten sind rechtskräftig. Richter Hofer: „Es sind Leute wie Sie, die zur Vergewaltigung von Kindern beitragen!“ (fell)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte