Papst besuchte Impfstelle für Arme und Obdachlose im Vatikan

  • Artikel
  • Diskussion

Am Karfreitag hat Papst Franziskus die Audienzhalle Paul VI. im Vatikan besucht, in der Obdachlose und Menschen in finanziellen Schwierigkeiten geimpft werden. Der Papst begrüßte die Ärzte und die Krankenschwestern, die die Obdachlosen immunisierten. Er sprach mit den Menschen, die auf die Impfung warteten, berichtete die vatikanische Pressestelle.

Bisher wurden etwa 800 der rund 1.200 Bedürftigen mit der ersten Dosis geimpft. Entsprechend einem Appell des Papstes, niemand von der Anti-Covid-Impfkampagne auszuschließen, spendete der Vatikan 1.200 Dosen Impfstoff an bedürftige Menschen.

Franziskus hatte wiederholt Regierungen und Behörden weltweit dazu aufgerufen, auch den Ärmsten Zugang zu Impfungen zu verschaffen. Als Bischof von Rom kümmern sich die Päpste traditionell auch um soziale Probleme in der Stadt. Mittlerweile hat das vatikanische Gesundheitsamt alle Bewohner des Vatikanstaates und die Kurienmitarbeiter immunisiert. Unter ihnen waren auch Papst Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte