Leipzig will letzte Titelchance im Hit gegen Bayern nützen

  • Artikel
  • Diskussion

Es ist ein wegweisender Schlager der 27. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr). Will Leipzig seine Titelchance wahren, muss im Heimduell mit Leader Bayern München ein Sieg her. Vier Punkte liegen die „Bullen“ hinter David Alaba und Co., die Sachsen wollen bereit sein. „Wir trauen uns einen Sieg zu“, erklärte Leipzigs Kapitän Marcel Sabitzer im „kicker“. Die Bayern müssen just jetzt auf ihren verletzten Goalgetter Robert Lewandowski verzichten.

„Natürlich sind die Vorzeichen so, dass wir weit weg wären, sollten wir verlieren, und bei einem Sieg wieder nah heranrücken. Aber am Ende ist es nur ein Spiel. Wie die Saison danach verläuft, wird man sehen“, versuchte ÖFB-Teamkicker Sabitzer den Ball flach zu halten. Sein Coach Julian Nagelsmann wurde deutlicher. „Wenn wir nicht gewinnen oder unentschieden spielen, ist die Saison zwar nicht vorbei, aber der Meisterkampf“, sagte der 33-Jährige.

Bayern-Coach Hansi Flick war sich zumindest einer Sache sicher: „Jeder Spieler weiß, dass jetzt die Wochen sind, wo sich vieles entscheidet. Es ist eine Qualität von unseren Spielern, dass sie auf den Punkt da sind und wissen, worum es geht“, betonte Flick selbstbewusst. Seine Truppe empfängt am kommenden Mittwoch im Champions-League-Viertelfinale Paris Saint-Germain.

So einfach wie im Hinspiel, als die Bayern mit großer Mühe ein 3:3 retteten, soll es Leipzig am Samstagabend jedenfalls nicht haben. Daran soll auch der Ausfall von Lewandowski nichts ändern. „Das sind halt Situationen, die man als Trainer hat“, sagte Flick. Der Pole erzielte 35 von 78 Saisontoren der Bayern in der Bundesliga und war auf dem besten Weg, den legendären 40-Tore-Rekord von Gerd Müller zu knacken. „Lewys Verletzung ist natürlich bitter für uns“, sagte Vizekapitän Thomas Müller. Der Fließbandtorschütze falle zu einem „denkbar ungünstigen Zeitpunkt“ aus.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Wer als Lewandowski-Ersatz agieren wird, ließ Flick offen. Der als Vertretung verpflichtete Eric Maxim Choupo-Moting wäre eine Option, Müller eine andere. Gut möglich ist, dass Flick auf sein Flügel-Trio aus Serge Gnabry, Leroy Sane und Kingsley Coman setzt. Gnabry traf vorne im Zentrum auch für die DFB-Elf. Nagelsmann betonte, dass Lewandowskis Fehlen nichts an seinem Matchplan ändern werde. Ein normales Spiel sei das Top-Duell für ihn aber natürlich nicht: „Der Kribbelfaktor ist hoch.“

Ein möglicherweise vorentscheidendes Spiel steht am Samstag (15.30) auch für Trainer Adi Hütter und Frankfurt an. Mit einem Heimsieg über Borussia Dortmund könnte die vier Punkte voran liegende Eintracht den Konkurrenten abschütteln und Platz vier bzw. die CL-Ränge absichern oder sich bis auf einen Punkt an Wolfsburg heranpirschen. Der VfL von Coach Oliver Glasner empfängt zeitgleich Abstiegskandidat Köln.

Auch Bayer Leverkusen hofft auf eine BVB-Niederlage und zugleich einen Heimsieg gegen Schlusslicht Schalke. Dann würde man beim Trainerdebüt von Hannes Wolf, der beim Club des verletzten Julian Baumgartlinger und von Aleksandar Dragovic Peter Bosz beerbte, mit Dortmund gleichziehen.


Kommentieren


Schlagworte