Mehr als 130 Millionen Corona-Infizierte weltweit

  • Artikel
  • Diskussion

Weltweit haben sich nachweislich mehr als 130,24 Millionen Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das ergab eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten am Samstag. Mehr als 2,97 Millionen Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Die höchsten Zahlen weisen die USA mit mehr als 30,65 Millionen Ansteckungsfällen und über 554.000 Toten auf.

Brasilien liegt mit mehr als 12,9 Millionen Infektionen und über 328.000 Toten auf dem zweiten Platz vor Indien, wo sich rund 12,4 Millionen Menschen nachweislich angesteckt haben und über 164.000 starben.

In den USA haben die Behörden am Freitag 69.822 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden im selben Zeitraum von 24 Stunden 967 Tote im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore am Samstagvormittag (MEZ) hervorging. Die bisherigen Höchstwerte wurden am 2. Jänner mit 300.295 Neuinfektionen sowie am 12. Jänner mit 4.476 Toten verzeichnet. Bisher haben landesweit knapp 102 Millionen Menschen mindestens eine Impfdosis erhalten, fast 58 Millionen haben den vollen Impfschutz, wie aus Zahlen der Gesundheitsbehörde CDC am Samstag hervorging.

In Russland sind binnen 24 Stunden 9.021 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionsfälle steige damit auf über 4,57 Millionen, teilte die Corona-Arbeitsgruppe der Regierung mit. 384 weitere Menschen seien infolge einer Ansteckung gestorben. Damit sind nach Regierungsangaben seit Ausbruch der Pandemie 100.017 Todesfälle bekannt. Die Statistikbehörde Rosstat gab allerdings die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie am Freitag mit mehr als 225.000 an.


Kommentieren


Schlagworte