Abschluss des Osterfestes mit speziellem Mittagsgebet

Am Ostermontag (12.00 Uhr) spricht Papst Franziskus ein spezielles Mittagsgebet. Das Osterfest in der katholischen Kirche klingt dann aus. Es war das zweite Mal nach 2020, dass das Kirchenoberhaupt die Auferstehungsfeiern im Vatikan mit starken Corona-Einschränkungen begehen musste. Das sogenannte Regina-Caeli-Gebet des Papstes wird aus der Bibliothek des Apostolischen Palastes unter anderem im Internet übertragen.

Das Gedenken an Maria als „Himmelskönigin“ und Mutter Gottes ersetzt das zu anderen Zeiten eher übliche Angelus-Gebet. Ostern ist das höchste kirchliche Fest für gläubige Christen. In seiner Osterbotschaft am Sonntag hatte der 84-jährige Franziskus vor wenigen Zuhörern im Petersdom mehr Anti-Corona-Impfungen auch für ärmere Länder gefordert. Außerdem warnte der Argentinier vor Kriegen und Wettrüsten in der Welt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte