Plus

Gemeinde Obsteig muss Agrar bei Restaurierung von Kapelle noch mehr helfen

Die Kosten für die Restaurierung der Weisland-Kapelle in Obsteig verdoppeln sich. Die Agrar als Eigentümerin ist wenig betucht.

Die kleine Weisland-Kapelle beherbergt ein wertvolles, aber von der Sonne beschädigtes Gemälde.
© Alexander Paschinger

Von Alexander Paschinger

Obsteig – Es geht um keine Unsummen – aber ums Prinzip. Es sind gerade einmal 6600 Euro, die für eine Restaurierung eines Altarbildes samt Sonnenschutz gebraucht werden. Der Haken: Eigentlich gehört die kleine Weisland-Kapelle mit ihrem kunsthistorisch doch wertvollen Gemälde „Maria Krönung“ nämlich der dortigen (Gemeindeguts-)Agrargemeinschaft. Im Zuge der anstehenden Restaurierung wurden die Agrarier daher bei der Gemeinde vorstellig, was im Gemeinderat seit Herbst für Diskussionen sorgt.


Kommentieren


Schlagworte