Plus

In den Tiroler Gemeindestuben wird sich für die Landtagswahl aufgewärmt

Am 27. Februar 2022 verteidigt die ÖVP bei den Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen 236 Ortschefs, die SPÖ 26, die FPÖ zwei und die NEOS einen.

In einem Jahr werden in Tirol die Bürgermeister neu gewählt. Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen gelten als Testlauf für die Landtagswahl.
© APA

Von Peter Nindler

Innsbruck – Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf (ÖVP) hofft auf einen kommunalen Urnengang ohne Corona-Sorgen. „Bis zum 27. Februar 2022 werden wir wohl zurück in der Normalität sein“, glaubt der Söldner Bürgermeister. Nach dem Sommer werden in den meisten Gemeinden die Weichen für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen gestellt, in den vergangenen Wochen haben einige altgediente Ortschefs allerdings schon übergeben. Um ihren Nachfolgern einen Startvorteil bei der Direktwahl der Bürgermeister zu ermöglichen. Am 27. Februar wird in 277 Gemeinden gewählt, 14 Tage später folgen dann die Bürgermeister-Stichwahlen.


Kommentieren


Schlagworte