„Ibiza-Detektiv“ Julian H. wird im U-Ausschuss befragt

Der Ibiza-Untersuchungsausschuss geht am Donnerstag mit prominenter Besetzung weiter: Am zweiten Befragungstag ist der Privatdetektiv Julian H. als Auskunftsperson geladen. Der mutmaßliche Drahtzieher des Ibiza-Videos, das die türkis-blaue Regierung platzen hatte lassen, war Anfang März nach Österreich ausgeliefert worden und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Danach kommt der Direktor der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Thomas Steiner, an die Reihe.

H. werden Erpressung und mutmaßliche Drogendelikte vorgeworfen, für ihn gilt die Unschuldsvermutung. Der Privatdetektiv hatte bereits im deutschen Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Bilanzskandal ausgesagt. Nach ihm ist OeNB-Direktor Thomas Steiner als Auskunftsperson geladen. Er war unter Türkis-Blau Chef der Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA) und soll vordringlich zum Beweisthema „Reform der Finanzmarktaufsicht (FMA)“ befragt werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte