Klagenfurt und Wacker in 2. Liga wieder auf der Siegerstraße

  • Artikel
  • Diskussion

Austria Klagenfurt und Wacker Innsbruck haben in der 2. Fußball-Liga nach Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Die Kärntner kamen am Freitag in der 22. Runde im eigenen Stadion zu einem 5:0-(2:0)-Kantersieg gegen den Kapfenberger SV, die Tiroler zogen später mit einem 1:0 (1:0) gegen Dornbirn nach. Die von Trainer Peter Pacult betreute Austria liegt als Nummer eins der aufstiegswilligen Teams zwei Punkte vor dem Verfolger aus Innsbruck.

Die FC Juniors OÖ fertigten Amstetten 4:0 ab und gewannen erstmals in dieser Saison zwei Spiele hintereinander. Steyr gewann das Kellerduell mit Horn 3:1 und auch im Wienvergleich zwischen den Austria Young Violets und dem FAC setzten sich die Heimischen durch: Die „Jungveilchen“ bejubelten beim 2:1 einen Siegtreffer in letzter Minute.

Leader Lafnitz verteidigt am Samstag sein Vier-Punkte-Polster gegen den Verfolger Liefering. Zudem gastiert Rapid II in Lustenau (beide 14.30 Uhr). Blau Weiß Linz und der GAK schließen die Runde am Sonntag mit einer Matinee (10.30) ab.

Beim erst zehnten Saisonsieg von Titelmitfavorit Austria Klagenfurt erzielte Stürmer Markus Pink (3., 54.) einen Doppelpack. Der frühere Bundesliga-Angreifer hält nun bei elf Saisontoren. Dazwischen besorgte Kosmas Gezos mit einem Handelfmeter die 2:0-Halbzeitführung des Tabellenvierten. Thorsten Mahrer legte per Kopf nach einem Greil-Corner (66.) nach, „Joker“ Oliver Markoutz erzielte den Endstand (80.). Die Klagenfurter waren zuletzt zweimal ohne Torerfolg geblieben. Die jungen Steirer kassierten die zweite hohe Niederlage hintereinander.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Wacker machte sich am Tivoli selbst das Leben schwer. Zwar erspielten sich die Gastgeber früh ein klares Chancenplus, offenbarten aber Abschlussschwäche. Einmal mussten die defensiv wackeren Dornbirner, die auch das siebente Zweitliga-Duell mit dem östlichen Nachbarn ohne eigenen Treffer verloren, doch dem Offensivdruck nachgeben: Okan Aydin sorgte nach Hereingabe von Florian Jamnig für das Goldtor (40.) und die Rehabilitation für die 1:2-Niederlage am Montag bei Blau Weiß Linz.

Das Farmteam des LASK zog mit dem 4:0 gegen Amstetten an Punkten mit den achtplatzierten Niederösterreichern gleich. Die Tore erzielten Sebastian Wimmer (27.), Jan Boller (51.) Alexander Michlmayr (75.) sowie der seit kurzem 17-jährige Winter-Neuzugang Adam Griger, der mit seinem ersten Tor den Schlusspunkt (77.) setzte. Das von Joachim Standfest Team aus Amstetten verlor zum dritten Mal in Folge.

Am Tabellenende verschaffte sich Steyr mit einem 3:1 gegen Schlusslicht Horn ein wenig Luft. Nach Toren von Alberto Prada (50.), Patrick Bilic (74.) und Marcel Monsberger (96.) beziehungsweise Lucho (69.) liegt Vorwärts drei Punkte vor Horn. In Wien-Favoriten besorgte Josef Pross (90.) spät den dritten Sieg der Jung-Austrianer in den vergangenen vier Spielen. Zuvor hatte Lukas Skrivanek (25.) ein frühes Eigentor seines FAC-Kollegen Tin Plavotic (9.) ausgeglichen.


Kommentieren


Schlagworte